Fahrtechnik – Training on trail

Hallo Leute,

ich biete einen Ausflug in den Pfälzer Wald an, bei dem es nicht um Kilo- und Höhenmeter geht, sondern in erster Linie darum, seine eigene Fahrtechnik zu verbessern. Und damit ist nicht Hinterrad versetzen gemeint, sondern z. B. Stufen fahrenderweise bergauf zu meistern, kleinere Absätze und Stufen zu überwinden, enge Trails bergauf und bergab sicher zu bewältigen.

Ich habe mir dazu 2 schöne Wege im Kaltenbrunner Tal bei Neustadt/Weinstr. ausgesucht, auf denen Mann/Frau so ziemlich allem begegnen kann, was das Biken interessant macht. Zudem können sowohl die Hellerplatz-Hütte als auch die Hütte auf der Hohen Loog als Pausenziel dienen. Als Lohn für die ganzen Mühen erfolgt die Schlussabfahrt dann auf dem „Roten Punkt“ zurück nach Neustadt.

Also, getreu dem Motto: „Der Trail ist das Ziel“ gehts bei dieser Ausfahrt um das gemeinsame Einüben von Fahrtechnik-Basics direkt auf dem Trail. Der Plan ist, gemeinsam einige Stunden auf genau 2 superschönen Wegen bergauf und bergab zu verbringen, um sich hinterher wieder ein Stückchen sicherer auf den Trails dieser Welt bewegen zu können.

Startzeit/Ort: 28.04.19 | Parkplatz am Schwimmbad in Neustadt | 10.00 Uhr

Teilnehmer: max. 8 (exklusive Guide)

Dieses Angebot richtet sich in erster Linie an die Mitglieder des MTB-Club Beinhart, sollten Plätze frei bleiben sind Gäste gern gesehen. Mitglieder nehmen versichert teil, Gäste bewegen sich auf eigene Gefahr.

Kleingedrucktes: Bitte ein funktionstüchtiges Bike dabeihaben, bitte auf ausreichend gute Bremsbeläge achten. Es gilt, wie immer, absolute Helmpflicht. Knie-Ellbogenschoner können hilfreich sein, sind aber kein Muss. Bitte dem Wetter angepasste Kleidung dabei haben und an Geld für die Einkehr denken. Riegel und Getränk nach Bedarf.

Ich freue mich über Eurer Interesse.

CU

Jürgen

2 Antworten

  1. Adra sagt:

    Clubschoner können gerne bei mir ausgeliehen werden, bitte hier kommentieren, falls benötigt.

  2. Bergbock sagt:

    Da bin ich gerne dabei, ich kann’s brauchen. Gruß Jürgen

Schreibe einen Kommentar